Sehr geehrte Damen und Herren,

am 28.12.2018 hatte die CRB Fraktion die gewählten Positionen Fraktionsvorsitz und die Vertreterregelung mitgeteilt.

Auf Grund der nicht vorhersehbaren aktuellen Situation (Austritt von Stadträtin Sabine Rogg aus der CRB-Fraktion) hat die Fraktion bei der gestern Abend stattgefundenen Fraktionssitzung folgende Wahl vorgenommen:

Fraktionsvorsitzender:            Wolfgang Courage

erster Stellvertreter:                Helmuth Barth

zweiter Stellvertreter:              Heribert Guschewski

 

Die Fraktion bedankt sich für eine passende Veröffentlichung,

mit freundlichen Grüßen

 

 

 

Wolfgang Courage
Fraktionsvorsitzender

 

 

Memmingen, 02.02.2017

An zwei Abenden hatte der CRB den jeweiligen OB-Bewerber von CSU und SPD zu offenen Gesprächsrunden eingeladen, Die Veranstaltungen wurden von Bürgern und CRB-Mitgliedern besucht und boten den Teilnehmern die Möglichkeit, unmittelbar mit den Bewerben Fragen zu diskutieren. Beide Bewerber haben sich vorteilhaft dargestellt. Jeder der Bewerber hat gewisse Vorteile herausgearbeitet, jeder allerdings zu verschiedenen Fragestellungen. Somit konnten die Vorzüge der Bewerber nur bedingt an den gestellten Fragen beurteilt werden. Ein 10-Köpfiges Gremium aus Vorstand, Fraktion und Beiräten des Christlichen Rathausblock Memmingen ist nun nach intensiver Debatte einstimmig zu der Überzeugung gelangt, dass keiner der Bewerber bevorzugt bewertet werden kann, da jeder für sich Vorteile ins Feld führen konnte. Eine unmittelbare personenbezogene Unterstützung kann daher nicht ausgesprochen werden. Das Gremium fordert allerdings die Memminger Wählerinnen und Wähler auf, sich mit den Bewerbern persönlich auseinanderzusetzen damit eine gute und überzeugende Oberbürgermeisterwahl getroffen werden kann. Der CRB erbittet angesichts dieser Bedeutungsvollen Entscheidung die Bevölkerung um eine gute Wahlbeteiligung!

Wolfgang Courage

CRB Fraktionsvorsitzender

Heribert Guschewski

CRB Vorsitzender

Vorstand, Beirat und Fraktion des CRB Memmingen haben nach eingehender Debatte bei ihrer gestrigen Sitzung beschlossen, zur Oberbürgermeisterwahl in Memmingen am 23.10.2016 keinen eigenen Bewerber aufzustellen.

Als unabhängige kommunalpolitische Wählervereinigung sind wir nach wie vor bestrebt,  die beste Person für dieses herausragende Amt zu zum Wohle unserer Stadt zu finden. Der CRB wird deshalb mit seinen Mitgliedern zeitnah ein Gespräch mit den Bewerbern der im Stadtrat vertretenen Parteien führen um ggf. eine Wahlempfehlung abgeben zu können.

Memmingen, 12. Juli 2016

Heribert Guschewski/CRB Vorsitzender

Wolfgang Courage/Fraktionsvorsitzender

Memmingen, 13.01.2017

Vorstand, Fraktion und Beiräte des Christlichen Rathausblock Memmingen haben gestern Abend in einer gemeinsamen Sitzung das weitere Vorgehen betreffend Oberbürgermeister Kandidatur 2017 besprochen. Der CRB wird keinen eigenen Bewerber aufstellen. Um mögliche weitere Entscheidungen abwägen zu können wurde einstimmig beschlossen, dass nach der jeweiligen Nominierung von Bewerbern die Persönlichkeiten zu Einzelgesprächen vom CRB eingeladen werden.

Wolfgang Courage

CRB Fraktionsvorsitzender

Heribert Guschewski

CRB Vorsitzender

Haushalt 2016:

Stadtrat Prof. Buchberger stellt sich mit seiner Ablehnung gegen Investitionen in Dickenreishausen

Nach umfangreichen Beratungen beschloss der Memminger Stadtrat den Haushalt 2016 am 07.03.2016.

Während die Wirtschaftspläne für Klinikum und Stadtwerke noch einstimmig Zustimmung fanden, wurde der städtische Haushalt, im Gegensatz zum letzten Jahr, mit 28 Ja- und 5 Gegenstimmen verabschiedet. Die Fraktionen von CRB, CSU, SPD und FW stimmten dem Haushalt zu, während die ÖDP und Bündnis 90/Grüne diesen ablehnten.

Der Gesamthaushalt stieg um 7 % auf 158,596 Mill.  Der Verwaltungshaushalt stieg auf 135,482 Mill. Euro aufgrund höherer Einnahmen und gestiegener Personal- und Sozialleistungen, diee insbesondere wegen der Flüchtlinge. Trotz deutlicher Steigerung der Investitionen auf 16,27 Mill.  kommt es zu keiner Neuverschuldung.

Erfreulich dabei ist, dass der Stadtteil Dickenreishausen mit hohen Investitionen bedacht wurde. Als Stadtteilreferent war es mir ein Anliegen, den endgültigen Ausbau der Hurrenstraße MM 20 mit weiteren 2 Mill. Euro veranschlagt zu sehen. Auch für das Wohngebiet Nord sind die notwendigen Mittel für erforderliche Kanalbauten und der Abwasseranlage von 2,23 Mill. Euro eingestellt. Ebenfalls wird der geplante Bau der Parkplätze bei den Tennisplätzen durchgeführt. Dass diese Investitionen nur für Dickenreishausen von der Verwaltung eingestellt wurden, war nicht unbedingt zu erwarten. Deshalb bedanke ich mich dafür für den Stadtteil Dickenreishausen.

Großes Unverständnis habe ich jedoch für die Ablehnung durch Stadtrat Prof. Dieter Buchberger, der sich als ansässiger Dickenreishausener gegen diesen Haushalt entschieden hat. Wenn sich der Stadtrat für Dickenreishausen, für das Neubaugebiet, für notwendige Erleichterungen und für die Bevölkerung positiv entscheidet, wie kann man dann gegen den Haushalt stimmen! Hier fragt man sich wirklich, kommt das Interesse von Stadtrat Dieter Buchberger an Dickenreishausen nur vor der Wahl zum tragen?

Der CRB wird sich weiterhin für die „Menschen in der Stadt und in den Stadtteilen“ kümmern. Wir sind zuversichtlich mit dem zukunftsorientierten Haushalt die Chancen unserer Jugend, der Bevölkerung und der Wirtschaft zu sichern.

17. März 2016, Helmuth Barth (stellv. Fraktionsvorsitzender)