100 Prozent Memmingen

Elektrobus in Memmingen

Ein „kommunaler Dauerbrenner“ ist seit vielen Jahren die Verkehrssituation in der Memminger Altstadt. Zu viel Verkehr, zu schnell, zu laut, zu viele Abgase und zu wenig Parkplätze in und rund um die Kernstadt, so die meistens geäußerten Klagen. Durch den vom CRB initiierten Antrag auf eine flächendeckende 30km/h Regelung in der Altstadt wurden bereits die richtigen Weichen gestellt. Gesunkene Unfallzahlen und ein wesentlich „gemächlicheres Tempo“ wurden seitdem durch die Polizei registriert.

Was sicherlich bleibt ist weiterhin der Brennpunkt Weinmarkt und damit verbunden der massive Linienbusverkehr, der sich längs durch die Innenstadt zieht. Gerade in den wärmeren Monaten ist zu beobachten, dass Passanten und die jeweiligen Besucher der Außengastronomie auf beiden Seiten des Weinmarktes geradezu von Dieselwolken „eingeblasen“ werden. Hierzu muss eines verdeutlicht werden: Die derzeitige Praxis, den gesamten Buslinienverkehr mit Dieselbussen durch diese verkehrsberuhigte Zone zu führen ist schlichtweg nicht mehr zeitgemäß. Auf Feinstaub- und Rußwerte muss hier nicht im Detail eingegangen werden, sie liegen aber bei den oftmals stehenden und sich langsam durch die Stadt quälenden Bussen auf der Hand. 

Eine alternative Lösung wäre ein batteriebetriebener Elektro-Pendelbus in der Memminger Innenstadt. Dieser könnte an den Werktagen innerhalb der gängigen Geschäftszeiten vom ZOB im Osten zu einem Gegenziel im Westen (ggf. Klinikum oder Hühnerberg) verkehren. Dabei wären folgende Vorteile gegeben:

  • Entlastung der verkehrsberuhigten Zone von den übergroßen Bussen und somit eine Entspannung beim Verkehrsfluss
  • Abgasreduzierung in der Memminger Innenstadt
  • Erhöhung der Einkaufsattraktivität für Altstadtkunden
  • Förderung der Außengastronomie durch die genannten verbesserten Umstände
  • Zusätzliche Vorteile für Senioren und Behinderte durch bessere Einstiegsverhältnisse.

Elektrobusse kommen inzwischen weltweit immer mehr zum Einsatz.

Der CRB hat sich deshalb entschlossen, ein derartiges Fahrzeug versuchsweise am Samstag, den 22. Februar 2014 ab 10.00 Uhr den interessierten Bürger Memmingens zu präsentieren. Dabei ist geplant, insgesamt vier Touren zu präsentieren:

Tour 1: Abfahrt 10.00 Uhr

Tour 2: Abfahrt 11.00 Uhr

Tour 3: Abfahrt 13.00 Uhr

Tour 4: Abfahrt 14.30 Uhr

Bei der letztgenannten Tour wird sich der Elektrobus nicht nur auf den Innenstadtbereich beschränken, sondern auch die Ortsteile wie Dickenreishausen, Volkratshofen, Hart und Buxach anfahren.

Der verwendete Elektrobus hat eine Länge von 12 m und verfügt über 23 Sitzplätze und zahlreiche Stehplätze. Das Fahrzeug wird am Einsatztag durch die Betreiberfirma ausführlich dargestellt und kann an der noch festzulegenden Haltestelle besichtigt werden. Weitere Einzelheiten werden in Kürze noch durch die Presse mitgeteilt.

Heribert Guschewski

Stellvertretender Vorsitzender des CRB