100 Prozent Memmingen

Der Sport rückt in den Hintergrund

Derzeit wird bei der Stadt Memmingen der Sanierung städtischer Bauten alles untergeordnet. Die Wichtigkeit erkennt man als Bürger der Stadt sicher an. Dies darf jedoch nicht dazu führen, dass die Sanierung der vom Sport genutzten Sportanlagen in das Hintertreffen gerät.

Bekanntlich wird nach Abschluss und Umzug der städt. Realschule in ihr schönes, neues Domizil, die Sanierung des Bernhard Strigel Gymnasiums durchgeführt. Diese Notwendigkeit wird sicher nicht bezweifelt.

Nachfragen muss man jedoch, warum bei der Turnhalle nur saniert werden soll?

Die von der Bauverwaltung angesetzte Sanierung beinhaltet lediglich die Hülle der Turnhalle. Die Erhöhung der Dachlast wird jedoch nicht beseitigt, sodass weiterhin bei Schneelast die Halle für den Schul- und Vereinssport zu sperren ist.

Auch die bauliche Größe bleibt weiterhin zu klein. In der Länge um 1m und in der Breite um 2m fehlen zu gültigen, heute vorgeschriebenen Maßen, um einen ordnungsgemäßen Schulsportunterricht durchzuführen. Demzufolge wird es auch weiterhin Schwierigkeiten mit der Gemeinde Unfallversicherung geben. Interessant wird sein, wie in der zu engen Halle die Prallschutzwände dann ausgeführt werden. Im Schulunterricht sind die Ballspielarten Handball und Volleyball verpflichtend vorgeschrieben. Volleyball geht weiterhin nicht, da die Decke viel zu niedrig ist. Beim Handballunterricht sind die Tore weiterhin an der Wand aufgemalt, weil kein Tornetz Platz hat. Neben dem Schulsport leidet auch der Vereinssport erheblich unter diesen Bedingungen.

Zu hinterfragen sind ebenfalls die Kosten der Sanierung. 1,9 Millionen zur Sanierung der Turnhalle und der vorhandenen Musikräume sind aus unserer Sicht nicht ausreichend.

Der Vorschlag des CRB, einen Neubau der Turnhalle, Erweiterung und Optimierung der Musikräume, sowie eine Verbindung, zur gleichzeitigen Nutzung als Aula, zum jetzigen Schulgebäude wären sicher sinnvoller und bei genauer Betrachtung kostengünstiger gewesen.

Helmuth Barth, Stadtrat