100 Prozent Memmingen

Anträge 2018

Antrag Lärmschutzwall südlich der A96 im Bereich Volkratshofen

Memmingen, 16. Januar 2018

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

mit Schreiben vom 27.11.2017 informierte Stadtteilreferent Heribert Guschewski über die zunehmende und drastische Zunahme der Lärmbeeinträchtigung durch den rollenden Verkehr auf der BAB A96. Inzwischen sind Bürger keines Stadtteils von den Auswirkungen des Verkehrslärms stärker betroffen als Anwohner im Bereich Volkratshofen, Ferthofen. Besonders nachhaltig ist die Belastung für Volkratshofen, führt dort doch die A96 in allernächster Nähe an Wohnhäusern vorbei.

Wie erst vor Kurzem aus der Allgäuer Zeitung entnommen werden konnte, hat die Verkehrsdichte auf der A96 in den letzten Jahren drastisch zugenommen. Einen wesentlichen Anteil trägt der Schwerlastverkehr bei, welcher bei der Lärmentwicklung noch dazu maßgeblich beteiligt ist. Ebenfalls wesentlich zur Verringerung trägt die uneingeschränkte Fahrgeschwindigkeit der PKW bei. Anders als im Bereich des Autobahnkreuzes Memmingen, wo teilweise Geschwindigkeitsbeschränkungen ausgesprochen sind, kann auf der A96 jede Geschwindigkeit gefahren werden. Gerade hohe Geschwindigkeiten bringen aber auch hohe Lärmpegel mit sich.
Um dem Stadtteil auf absehbare Zeit wieder zunehmende Lebensqualität zu sichern hält es die CRB-Fraktion für erforderlich, Maßnahmen zur Reduzierung der Lärmeinwirkung anzugehen.

Die CRB Fraktion beantragt:

Der Stadtrat soll der Verwaltung den Auftrag erteilen, dass südlich der A96 von Volkratshofen bis Ferthofen entlang der Autobahn auf eine Wegstrecke von etwa 500 Metern ein ca. 35 Meter breiter Flächenstreifen erworben wird. Dieser Streifen soll die Grundlage für die Anschüttung eines Lärmschutzwalles bilden. In den kommenden Jahren finden in Memmingen und Stadtteilen große Baumaßnahmen statt, bei denen erfahrungsgemäß Aushub in größerem Umfang anfallen wird. Dieser Aushub soll dann auf diesem Flächenstreifen abgelagert und in der Folgezeit zu einem ausreichend hohen Lärmschutzwall aufgeschüttet werden. Zur Finanzierung und baulichen Ausführung der Maßnahme wird um beantragt, in den Haushalten 2018 und 2019 jeweils 85.000 Euro einzustellen.

Es wird beantragt, den Antrag bei der nächsten Stadtratssitzung zur Debatte und Entscheidung einzubringen sowie Mittel in einer ersten Tranche im Haushalt 2018 einzustellen.

Mit freundlichen Grüßen

Wolfgang Courage

CRB Fraktionsvorsitzender

 

Heribert Guschewski

Stadtteilreferent Volkratshofen