100 Prozent Memmingen

Anträge 2015

Sanierung des Bernhard-Strigel-Gymnasium- nicht vorgesehener Einbau von Raumlufttechnischen Anlagen und Handwaschbecken in Klassenzimmern

Memmingen, 11.05.2015

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

wie aktuell bekannt wurde, hat die Verwaltung bei der geplanten Generalsanierung des Bernhard-Strigel-Gymnasiums den Einbau von Raumlufttechnischen Anlagen mit Wärmerückgewinnung nicht vorgesehen. Dieser Gedanke lässt sich aus uns vorliegenden Unterlagen und Protokollen nicht erschließen. Bedingt durch eine künftig deutlich atmungsdichtere Gebäudehülle ist eine mechanische Lüftungsanlage nahezu zwingend erforderlich. Es sei denn, es ist beabsichtigt, auch für künftige Jahrzehnte im sanierten Schulgebäude während der Heizperiode Wärmeenergie quasi "zum Fenster hinaus" zu heizen. Eine Vorgehensweise, die konträr zum allgemeinen Willen Energie einzusparen angelegt ist.

Wie auch zu erfahren war ist vorgesehen, die Handwaschbecken in den Klassenzimmern künftig ebenfalls aus Kostengründen entfallen zu lassen. Auch wenn es heute gerne heißt Frontalunterricht ist „out", selbsttätiges Lernen ist das Ziel moderner Pädagogik, Partner- und Gruppenarbeit, innere Differenzierung und individuelle Förderung seien heutige Methodik bedeutet dies nicht, dass es künftig keine schmutzigen Hände in Klassenzimmern mehr gibt. Insofern sind Handwaschbecken in Klassenzimmern nach wie vor und auch künftig Gebot der Stunde.

Wie weiter zu vernehmen ist wird argumentiert, diese Maßnahmen können nicht mehr realisiert werden, da sich ansonsten der Sanierungsbeginn weiter verzögern würde und der Kostenrahmen für die Generalsanierung noch weiter nach oben ginge. Die Sanierung käme dann möglicherweise in einen Bereich, wo ein Neubau sinnvoller wäre als eine Sanierung. Für uns stellen sich nun die Fragen: Welche zeitlichen Verzögerungen ergäben sich, wenn RLT-Anlagen in die Sanierung einbezogen würden? Mit welchen Mehrkosten müsste gerechnet werden? Wäre die Umsetzung eines Neubaus unmöglich? Wäre so eine Entscheidung möglicherweise zielführender als die jahrelange und millionenschwere Sanierung während des laufenden Schulbetriebs?

Wegen der Dringlichkeit der Erklärung bzw. Klärung wird beantragt, dem Stadtrat diesbezüglich über den Sachstand Auskunft zu geben.

Mit freundlichen Grüßen

Wolfgang Courage
CRB-Stadtratsfraktion

Hintergrundinformationen zu Lüftungssystemen in Klassenzimmern (PDF-Dokument, 360 KB)