100 Prozent Memmingen

Planung für Umbau/Neubau Haupteingang Klinikum

Memmingen, 24. Januar 2012

Antrag auf Planung für Umbau/Neubau Haupteingang Klinikum

 

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

 

bei den Jahresschlussansprachen wurden wieder einmal die hervorragenden Leistungen unsere Memminger Klinikum hervorgehoben. Medizinisch und technisch topfit, kaufmännisch gut aufgestellt, so präsentiert sich unser Klinikum. Mehr als 22.000 stationären Patienten und mehr als 40.000 ambulanten Patienten wird im Verlauf eines Jahres gesundheitlich geholfen. Dafür ist dem medizinischen, kaufmännischen und technischen Personal zu danken.  Was aber ganz untergeht ist die Tatsache, dass auf Grund dieser hohen Belegzahlen jährlich mindestens eine viertel Million Besucher unser Klinikum durch den Haupteingang betreten.

 

Dieser Eingangsbereich ist das Gesicht des Klinikums. Der erste Eindruck ist der wichtigste Faktor, ob sich jemand wohlfühlt oder nicht und es ist die Visitenkarte unserer Stadt. Sie, Herr Dr. Holzinger schreiben beim Willkommensgruß  auf der Internetseite des Klinikums:

„Die Pflege der Kranken hat in einer ehemals freien Reichsstadt schon seit altersher einen ganz besonderen Stellenwert. An diese Sozialgeschichte knüpft unsere heutige Klinik an, wenn es im Eingangsbereich nicht nur das Wappen der Stadt, sondern auch das Wappen der Unterhospitalstiftung zeigt.“

Wappen alleine machen allerdings noch keinen besonderen Aufhänger, nein, der Eingang in unser Klinikum ist nicht mehr zeitgemäß, ist absolut nicht repräsentativ für ein Oberzentrum und eine Klinik dieser Größe.

 

Die CRB Stadtratsfraktion beantragt:

Der Stadtrat beauftragt die Verwaltung unverzüglich Entwürfe für einen grundlegenden Umbau oder Neubau des Haupteingangs Klinikum zu erarbeiten. Sofern die Verwaltung dies nicht erledigen kann, sollen hierfür freie Architekten beauftragt werden. Da die Stadt Eigentümer und Baulastträger ist, sind die anfallenden Kosten im Haushalt zu berücksichtigen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Wolfgang Courage

für die CRB-Fraktion