100 Prozent Memmingen

Uncategorised

Herzlich Willkommen auf der Internetseite des CRB

Seit inzwischen 35 Jahren ist der Christliche Rathausblock Memmingen - kurz CRB - kommunalpolitisch tätig. Sie sind aus unserer Sicht ein hervorgehobener Zeitabschnitt im Geschichtsbuch unserer Stadt, dies besonders unter dem Aspekt, dass wir eine politische Gruppierung darstellen, die ihr Wirken völlig auf die kommunale Ebene unserer schönen schwäbischen Stadt beschränkt.

Während dieser inzwischen 35 Jahre wurden aus unserer Fraktion mit Franz Kolb und Josef Martin Lang vom Stadtrat über Jahrzehnte hinweg zu Bürgermeistern gewählt,- für uns ein Zeichen, dass das Stadtratsgremium die Arbeit des CRB durchaus zu würdigen weiß.

In seiner 35jährigen Geschichte hatte der CRB über lange Zeit eine Arbeitsgemeinschaft der Frauen sowie den Jungen Rathausblock, der sich in den letzten Jahren wieder gegründet hat und aktiv und aus der Zukunftsperspektive des CRB gesehen hoffnungsvoll tätig ist.

Heute sind wir als Fraktion mit sechs Stadträten vertreten, wir werden Vorstand und Fraktion verjüngen, denn der demographische Wandel zeigt weiter Wirkung.

In den vergangenen 35 Jahren gab es eine Vielzahl von Entscheidungen, die mit und für die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt abzuarbeiten waren. Gerieben hat man sich oft, das ist auch das Wesen der Demokratie, das Beste aus dem zu machen, was gefordert wird oder was eine Stadt voranbringt. Erinnern wir uns an wichtige Entscheidungen:

  • zu Verbesserungen im Quartier der Ulmerstr.
  • Bahnunterführung Augsburger Straße
  • Ein Herz für zwei Krankenhäuser
  • Schließung des Schlachthofes
  • Bau der Lindenbadunterführung
  • Schulbauten in Steinheim, Amendingen, Elsbethenschule, Dickenreishausen, FOS/BOS
  • Turnhallen für Steinheim, Elsbethenschule und für Amendingen
  • Sanierung der Altstadtstraßenzüge wie Kalchstraße, Maximilianstraße mit den sich anschließenden Plätzen
  • Erhalt wichtiger Gebäude wie Antonierhaus oder Kreuzherrnkomplex, wer will auf solch lebendige Kleinode heute noch verzichten?
  • Teilnahme an den Auswahlverfahren für die großen Baumaßnahmen Vöhlingymnasium, FOS-BOS, Realschulneubauten, Schrannenplatz, Rotergasse/Obere Bachgasse
  • Bau der Radwegbrücke über die Lindenbadstraße für die Schüler in den neuen Realschulen in der Schlachthofstraße
  • Unser Engagement für Verbesserung der Verkehrslenkung in der Innenstadt durch Einführung von Tempo 30 in der gesamten Altstadt
  • Wichtige Mitarbeit bei der Verbesserung der Standortsituation für unser Klinikum in Verbindung mit den Krankenhäusern des Landkreises Unterallgäu
  • 30 Jahre haben wir immer wieder gebohrt, bis endlich der Radweg nach Volkratshofen im Jahr 2013 fertig geworden ist
  • Der Schulhausneubau in Dickenreishause sichert den Erhalt des Stadtteils
  • Den Bau der zentralen Mitte in Buxach haben wir angeschoben
  • viele Verbesserungen im Verkehrsbereich in Amendingen sind inzwischen verwirklicht
  • Eisenburg hat dank tatkräftiger Mitwirkung seiner Bürgerinnen und Bürger ein gut funktionierendes Gemeindehaus

... da gäbe es noch vieles, was wir für die Stadt und die Stadtteile erwirken konnten und darum ist es es wichtig, dass sich unser politisch neutraler CRB auch in der Zukunft für die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt nachhaltig einsetzt.

Antrag auf Anschluss aller Schulen in Memmingen an schnelles Internet mit Glasfaserleitungen

Memmingen, 13.07.2018

 

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Manfred Schilder,

Die Anträge der Stadträte Thomas Mirtsch (18.01.2018) sowie Thomas Mirtsch und Christoph Heuß (26.02.2018) zur Herstellung von schnellen Datenleitungen für Schulen waren Anlass für die Presse, diesbezüglich Recherche über den Stand der digitalen Leistungsanschlüsse bei Schulen vorzunehmen.

Wir nehmen demzufolge Bezug auf den Bericht und die Tabelle im Memminger Kurier vom 30.06.2018.

Dieser Tabelle ist zu entnehmen, dass besonders die Schulen in Memmingen wohl in Bezug auf digitalen Anschluss als Null-Nummern zu bezeichnen sind. Dieser Zustand hat aus Sicht der CRB-Fraktion umgehend geändert zu werden. Hilfreich ist dabei die Initiative des Freistaats, Schulen und Krankenhäuser ab sofort beim Anschluss an Glasfaserleitungen besonders zu unterstützen.

Dem Breitbandbericht des Freistaats ist zu entnehmen:

Glasfaser/WLAN-Richtlinie GWLANR in Kraft getreten

Am 1.Juni 2018 ist die Richtlinie zur Förderung von Glasfaseranschlüssen und WLAN für öffentliche Schulen und Plankrankenhäuser (Glasfaser/WLAN-Richtlinie-GWLANR) in Kraft getreten. Für die Anbindung an das Internet mit gigabitfähigen durchgängigen Glasfaserleitungen können die Sachaufwandsträger von öffentlichen Schulen und Krankenhausträger gemäß bayerischem Krankenhausplan mit i.d.R. bis zu 50.000 Euro je öffentlicher Schule/Plankrankenhaus gefördert werden. Sofern für mindestens 2 Jahre BayernWLAN verfügbar gemacht wird, ist zur Schaffung oder Erweiterung einer WLAN-Infrastruktur eine Zuwendung von bis zu 5.000 Euro möglich.

Ausgeschlossen ist eine Förderung, wenn bereits ein Glasfaseranschluss besteht oder im Rahmen einer anderweitigen Fördermaßnahme geplant ist oder ein Netzbetreiber einen eigenwirtschaftlichen Breitbandausbau angekündigt hat.

Die Glasfaser/WLAN-Richtlinie, sowie die zugehörigen Anträge und Hinweise finden Sie unter dem Menüpunkt "Schulen/Krankenhäuser"

Auf Grund dieser Initiative beantragt die CRB-Fraktion:

Die Verwaltung soll beauftragt werden, unverzüglich für jede Schule differenziert den für Glasfaseranschluss erforderlichen technischen Aufwand zu erfassen. Darauf aufbauend ist eine differenzierte Kostendarstellung zu erarbeiten aus der hervorzugehen hat, welches Budget im Haushalt 2019 für die Realisierung aller Glasfaseranschlüsse für Schulen anzusetzen ist.

Nachdem der Antrag im ersten Schritt kostenneutral ist soll der Arbeitsauftrag an die Verwaltung im Zuge einer Eilverfügung des Oberbürgermeisters erfolgen.

Um rasche Behandlung wird gebeten,

mit freundlichen Grüßen

Wolfgang Courage

Fraktionsvorsitzender

 

Nachruf Dr. jur. utr. Hans Deng

Nachruf Dr. jur. utr. Hans Deng
11.02.1939 - 23.01.2018


Mi t großer Bestürzung haben Fraktion und Vorstand des Christlichen Rathausblock Memmingen vom für uns überaschenden Tod unseres ehemaligen CRB-Mitglieds Stadtrat a.D. Dr. jur. ut r. Hans Deng Kenntnis nehmen müssen.

Unser aller Leben ist nur ein Zwischenspiel im Kreislauf alles Irdischen und geprägt von Anfang und Ende.


Dr. Hans Deng ist am 04.Oktober 1995 in den Christlichen Rathausblock eingetreten. Sein hohes öffentliches Ansehen und sein soziales Engagement für die Allgemeinheit waren Beweggründe, die seinerzeit den Vorstand veranlasst haben, Dr. Hans Deng mit Freuden in die Wählergruppe aufzunehmen, dem Wahlspruch des CRB zufolge: "für die Menschen unserer Stadt".

Seinen Wählerauftrag hat Dr. Hans Deng während seiner Zeit als Stadtrat in der CRB-Fraktion stets mit deutlichen Worten in die Tat umgesetzt . Sein Referat Landwirtschaft und Forsten, Naherholung und Tourismus , im Stadtrat
hat Hans Deng mi t Leidenschaft er fül l t . Seine eigenen Wälder und die Verbundenheit mit der Natur haben ihm in hohem Maße Inspiration dazu gegeben. Verbundenheit und Naturschutz gehörten zu seiner Leidenschaft .

Planung für Straßenanbindung der künftigen Feuerwehr-Zugwache Amendingen

Memmingen, 24. Januar 2012

Antrag auf Planung für Straßenanbindung der künftigen Feuerwehr-Zugwache Amendingen

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

wie von Ihnen Berichtet, sind die Planungen für die Feuerwehr-Rettungswache Memmingen Nord in Arbeit. Aus gegebenem Anlass ist es erforderlich, die verkehrsmäßige Anbindung der neuen Rettungswache noch vor Beginn der Baumaßnahme zu Planen und zu vollziehen. Die CRB Stadtratsfraktion geht davon aus, dass die Zugwache an der nördlichen Ortsgrenze erfolgen wird.

Es wird Beantragt:

Der Stadtrat möge beschließen: Um die schnelle Zufahrt zu den großen Straßen zu gewährleisten soll die Teramostraße nach Osten weitergeführt und mittels Kreisverkehr an die B 300 angeschlossen werden. Die Stadtverwaltung soll mit der Planung und Kostenkalkulation der Maßnahme beauftragt werden. Die Umsetzung soll anschließend so zügig wie möglich erfolgen.                                      

Mit bestem Dank und freundlichen Grüßen

Wolfgang Courage

für die CRB-Fraktion